Biowissenschaften

Nahtlose Compliance bei pharmazeutischen Verpackungen

Ein internationales Pharmaunternehmen kam auf uns zu, weil es eine Lösung zur Konsolidierung seiner europäischen Verpackungs-Services suchte. In seinen vier Hauptwerken liefen vier unterschiedliche Prozesse und es gab diverse Zulieferer für Grafiken. Dies war zeitaufwändig, kostenintensiv und wenig effizient und barg erhebliche Risiken bei der Qualitätskontrolle.

 

Wir begannen damit, die operativen, kulturellen und sprachlichen Bedingungen in allen vier Werken zu analysieren und zu verstehen. Das Ergebnis war ein ausgewogener pan-europäischer Verpackungs-Workflow, der alle Beteiligten nahtlos integrierte. Wir haben ein Team aufgestellt, das als Zentrale für die europäischen Verpackungs-Services agiert. Dies ermöglichte uns eine schnelle Entwicklung von Prozessen und Qualitätssystemen. Zudem fungierte es als Erweiterung des kundeneigenen Verpackungs-Teams. Jetzt gibt es einen zentralen Knotenpunkt, der von entscheidender Bedeutung ist, um schnell auf sich verändernde gesetzliche Normen reagieren zu können.

 

Wir haben dies realisiert durch:

Einsatz von Off-site-Personal
Evaluierung und Integration eines Workflow-Systems
Zentralisierte Grafik und Prepress
Geografische und kulturelle Adaption
Prozessabstimmung mit gesetzlichen Vorgaben

 

Die Ergebnisse:

Signifikante Verbesserung der „Right-First-Time“-Ergebnisse
Vollständige Einsehbarkeit der entwickelten Grafiken für das Management
Verringerte Produktionskosten
Längere Produktionszeiten
Exakte und einheitliche Verpackungen

Pharmaceutical packaging